Use code "REINVENT" for 30% off your order!
TrueYou Fashion mit Modeschule Ebensee

Text der Modeschule Ebensee:

Bei jedem Geräusch drehten sich unsere Köpfe zur Tür. Wir alle warteten schon gespannt auf das erste gemeinsame Treffen mit dem jungen Wiener Modelabel „TrueYou“. Schließlich sieht nicht jeder Schultag so aus, dass drei bekannte Persönlichkeiten aus der Modebranche den Weg hierher nach Ebensee finden.

Dann endlich: Roland Svoboda - der Designer von TrueYou, der Blogger Ilja Jay Lawal und der extra aus Frankreich angereiste Designer und Schnittzeichner Alex Scheuring betraten den Raum.

 

Sowohl wir Schüler als auch unsere Lehrerinnen Frau Holzbauer und Frau Marschallinger waren sofort von der Professionalität, dem Fachwissen über die Welt der Mode und der Aufgeschlossenheit der Drei uns gegenüber beeindruckt.

 

Gemeinsam gingen wir alle unsere Entwürfe durch und mit großem Interesse hörten die Designer der Präsentation unserer Ideen zu. Alex gelang es, uns auf freundliche und dennoch ehrliche Art und Weise Tipps bezüglich Schnitt, Material und Verarbeitung zu geben. Außerdem gaben uns seine Berichte über die Laufstege in Paris, Berlin oder Mailand einen Einblick ins „Real-Life“ der Modeindustrie.

Schlussendlich wählte das TrueYou-Team nach ungefähr zwei Stunden ihre 11 Lieblingsmodelle unter unseren Entwürfen, die wir dann im Unterricht fertigen werden.

Zusammenfassend können wir sagen, dass es für uns eine große Ehre ist, eine Kooperation mit diesem Label zu starten! Wir freuen uns schon sehr auf das Projekt und die wertvollen Erfahrungen, die wir sammeln werden.

Das zweite Treffen

Als Roland Svoboda, Designer von „TrueYou“, die Werkstätte betritt, wird uns wieder schlagartig bewusst: Durch ihn und sein Team wird uns die Tür zu realen Modewelt ein Stück weit geöffnet und es zahlt sich wirklich aus, Energie und Motivation in dieses gemeinsame Projekt zu stecken.

Letzten Freitag kamen wir unserem Ziel – 11 Modelle in Kooperation mit dem jungen Wiener Modelabel „TrueYou“ zu fertigen, wieder einen Schritt näher. Knapp zweieinhalb Stunden nahm sich Roland Zeit, jedes einzelne Probemodell an den Models genau unter die Lupe zu nehmen und uns hilfreiche Tipps zu geben. Denn schließlich geht es darum: Etwas Neues und Kreatives zu schaffen, das man bis jetzt noch nirgends sehen konnte! Im persönlichen Gespräch mit dem Designer wurden wir Schüler dazu angeregt, unsere Entwürfe zu überdenken und zu verbessern, um schlussendlich mit Stolz eine gelungene Kollektion vorführen zu können!

Es ist uns wirklich der Mühe wert, nochmals Details am Schnitt und der Verarbeitung zu verändern. Das zweite gemeinsame Treffen gab uns noch einmal den „Kick“, unsere Zeit bestmöglich zu nutzten, um eine Kollektion, die über den Schulalltag hinausgeht, zu fertigen. Wir freuen uns auf die kommende Zeit, in der wir an den Modellen nähen werden und beobachten können, wie unsere Designs mehr und mehr Gestalt annehmen!